Beiträge

Thomas Vinsons Ausstellung „verweilen + genesen“ endet am 14.11. 2021. Einige seiner klinikbezogenen Arbeiten werden noch eine Weile im Klinikum bleiben und u.a. in der Chirurgie zu sehen sein. Näheres dazu berichten wir noch.

Ab dem 23.11.2021 lädt uns dann Reiner Packeiser zu einer ganz anderen Art des Verweilens ein. Mit seiner Malerei in Schwarz-Weiß, mit Grafitpulver auf Büttenpapier verführt er uns ganz nahe zu kommen, unsere Augen schweifen zu lassen und im Licht Malerei neu zu entdecken.

Reiner Packeiser „Im Licht – Malerei“

Reiner Packeiser sieht das Licht – und den Menschen, in jüngster Zeit auch Pflanzen. In seiner Grafit-Malerei lässt er sich vom Licht im Verhältnis zum Schatten leiten und findet die Begegnung mit einem Menschen, mit einer Pflanze. Immer sind es 1:1 Begegnungen. Ein direkter Dialog des Auges über die Hand mit einem Gesicht, mit einer Blüte. Er berührt, im wörtlichen Sinne, das Licht und im Licht den Menschen – die Blüte. Und so scheinen die Abstände zum Gegenüber zu schrumpfen. Wir kommen diesen Menschen/Pflanzen auf ungewohnte Weise ganz nah…

Im Rahmen des Klinikalltags, in dem Nähe und Distanz ein ganz besonderes Maß sind, eröffnen diese Bilder einen besonderen Raum, der zum Anlass werden kann, miteinander ins Gespräch zu kommen über die Nähe, das Licht und die Malerei.
Zum Beispiel während der Vernissage am Dienstag den 23.11. 2021 um 19 Uhr,
 oder während der Kunstgespräche am 22.2. und 17.5.2022.

Zur Vernissage
 und den Kunstgesprächen 
laden wir Sie herzlich ein!

Susanne Ließegang und Renate Seeger-Brinkschmidt

 

Wir bitten um Anmeldung unter s.liessegang@t-online.de

Da sich die Bedingungen wegen des Anstiegs der Coronafälle gerade ändern, werden wir zeitnah die aktuellen Bedingungen an dieser Stelle veröffentlichen.

 

Info zum Künstler: http://www.packeiser.net

zur Ausstellung: http://freundeskreis-der-kunst-im-uniklinikum-giessen.de

zum Kontakt Kunstbeauftragte des Uniklinikums: s.liessegang@t-online.de  Tel.06409 8080284

Freundeskreis der Kunst im Uniklinikum Gießen e.V.: renate.seeger@gmail.com

Liebe Freundinnen und Freunde der Kunst im Uniklinikum Gießen,

nach langer, Pandemie bedingter Verzögerung ist jetzt die Ausstellung Verweilen + Genesen von Thomas Vinson im Kapellengang installiert. Vinson musste sich aufgrund der durch die Pandemie notwendig gewordenen Zutrittsbeschränkung zum Klinikum von seiner ersten Idee, sich mit der Architektur des Klinikums zu beschäftigen verabschieden. Dennoch hielt er an seinem Grundsatz, sich mit seinen Ausstellungen auf die besonderen Bedingungen des Ortes einzulassen, fest. Er suchte nach Wegen, mit seiner Kunst neue Sichtweisen auf das Klinikum zu ermöglichen.

Die Ausstellung ist das Resultat eines Prozesses, in dem Thomas Vinson Materialien und Themen des Klinikalltags aufgreift, um neue Kunstwerke zu schaffen. Sie ermöglichen überraschende Einsichten in das künstlerische Denken des in Gießen und in Paris lebenden Künstlers und zugleich besondere Perspektiven auf das Klinikum.

 

 

 

Leider ist für das Klinikum der Zutritt noch immer beschränkt und die Ausstellung ist nur für Patient:innen, Angehörige und Mitarbeiter:innen frei zugänglich. So freuen wir uns umso mehr, dass es die fallenden Corona-Zahlen erlauben, auch für das Klinikum einen kleinen Schritt hin zur Öffnung zu gehen:
Wir laden Sie zum Kunst Gespräch am Montag 19.7. 2021 um 19 Uhr ein – Thomas Vinson wird anwesend sein. Voraussetzung ist eine namentliche Voranmeldung und der Nachweis genesen, oder 2fach geimpft zu sein, oder ein tagesaktueller Negativ-Test.

Bitte melden Sie sich mit dem Vermerk: Kunst Gespräch Vinson 19.7. unter folgender Emailadresse
s.liessegang@t-online.de an.
Sie erhalten eine Teilnahmebestätigung, die Sie bitte für den Zutritt zum Klinikum mitbringen.

Da nur sehr wenige Plätze zur Verfügung stehen, möchte ich Sie schon heute bitten, falls Sie sich angemeldet haben, eine Zusage haben, aber dennoch nicht kommen können, ihre Teilnahme abzusagen, so dass wir eine Nachrücker:in ansprechen können.

Zwei weitere Termine zum Kunst Gespräch am 21.9. und 19.10. 2021 sind vorgesehen.

 

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen,

mit besten Grüßen aus dem Uniklinikum

Susanne Ließegang                              Renate Seeger-Brinkschmidt
Kunstbeauftragte am UKGM                           Vorsitzende Freundeskreis der Kunst im Uniklinikum Gießen e.V.

 

  • Geimpfte
    Die zweite Impfung muss 15 Tage zurückliegen und im Impfpass oder einer entsprechenden der impfenden Stelle nachgewiesen werden (z. B. in der Corona-Warn-App oder der CovPass-App)
  • Genesene
    Personen, die eine SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht haben. Erforderlich ist die amtliche Bescheinigung durch das Gesundheitsamt auf Grundlage eines positiven PCR-Tests, der nicht älter als sechs Monate ist. Liegt die Infektion länger als sechs Monate zurück, gilt als vollständiger Impfnachweis die Bescheinigung des Gesundheitsamtes nur in Verbindung mit dem Nachweis einer einmaligen Corona-Schutzimpfung.
  • Getestete
    Wer weder vollständig geimpft noch von einer Coronainfektion genesen ist, kann einen Nachweis eines negativen Corona-Antigen-Schnelltests vorlegen, der nicht älter als 24 Stunden ist.

Eine Testung vor Ort im Klinikum ist leider nicht möglich. Bitte wenden Sie sich im Vorfeld an die offiziellen Teststellen. Alle erforderlichen Nachweise sind an der Eingangskontrolle vorzulegen. Ferner gelten die bekannten Hygienevorschriften: Im gesamten Klinikgebäude gelten für Besucher:innen durchgängig die Maskenpflicht (medizinische Maske oder FFP-2 Maske), die Einhaltung der Abstandsregeln – mindestens 1,5 m – und die Hände-Desinfektion am Eingang.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

 

 

 

 

 

 

Foto: Susanne Liessegang

 

Nikolaus Koliusis, DANKEBITTE – BITTEDANKE, 2020

Installation UKGM Gießen, Fassade Klinikstr 33

 

Koliusis: „Kultur ist: Es kommt darauf an, wie wir/die Einzelnen damit miteinander umgehen.

BITTE DANKE ein bildhaftes Zeichen im Umgang und der Wertschätzung.

Das BITTE ist so wichtig wie das DANKE.

BLAU wie der gemeinsame Himmel unserer Welt.“

 

Die Installation ist entstanden in Kooperation der Kunstbeauftragten des Uniklinikums Dr. Susanne Ließegang und dem Stuttgarter Künstler Nikolaus Koliusis.

Das Banner wurde gestiftet vom Freundeskreis der Kunst im Uniklinikum Gießen e.V. und am 2.12.2020 installiert.

 

Foto: Susanne Liessegang

 

Foto: Susanne Liessegang

Liebe Freundinnen und Freunde der Kunst im Uniklinikum Gießen,

seit Beginn der Covid-19 Pandemie ist noch einmal deutlicher geworden, wie sehr die Kulturarbeit im Uniklinikum unter besonderen Bedingungen steht.
Im Unterschied zu allen anderen Kulturinstitutionen hatten wir nie ganz geschlossen: für die Mitarbeiter*Innen, Patienten*Innen und Angehörige waren die Ausstellung „geöffnet“.

Jetzt aber, da die Kulturinstitutionen wieder geöffnet haben, ist die Kunst im Uniklinikum noch immer für die
allgemeine Öffentlichkeit geschlossen. Leider sind noch immer nur krankheitsbedingte Besuche möglich. Die strenge Besucherregelung gilt noch bis Mitte August und es bleibt abzuwarten, wie es danach weiter geht.

Seit März hat sich in Sachen Kunst dennoch einiges bewegt und wir möchten heute aus aktuellem Anlass aus dem Klinikum berichten.

Im März, ganz zu Beginn der Corona Krise, haben wir in der Eingangshalle in Zusammenarbeit mit Nikolaus Koliusis „Bitte Danke“ installiert.

Der shut down und die strenge Besucherregelung haben auch unsere Programmplanungen durcheinander gewirbelt.

Durch die Verlängerung der Ausstellung von Stefan S. Schmidt im Kapellengang bis zum 18.9. 2020 hoffen wir, auch Ihnen noch Gelegenheit geben zu können, die Ausstellung zu sehen.

Ab Ende September wird im Kapellengang dann eine Ausstellung zu sehen sein, in deren Mittelpunkt Objekte aus aller Welt stehen.
Gezeigt wird die Sammlung von Dr. Thomas Discher, Leiter der Infektiologie, die auf sehr besondere Weise das Arzt*Innnen – Patient*Innen Verhältnis präsent werden lässt.

Anfang Juni haben wir, wie geplant, die Ausstellung „Sehen Sie was …“ anlässlich des Röntgen Jubiläums 2020  in der großen Magistrale auf Ebene 0 eingerichtet.
Da die allgemeine Öffentlichkeit keine Möglichkeit hat sie zu sehen, haben wir eine online Präsentation zusammengestellt, die sie auf der Webseite des Freundeskreises unter Kunstorte/MagistraleEbene 0 finden.

https://freundeskreis-der-kunst-im-uniklinikum-giessen.de/kunstorte/magistrale-ebene-0/

Ab Ende August wird in dieser Magistrale Ebene 0 die Ausstellung „feedback“ von Nikolaus Koliusis folgen, die die Interventionen mit den Text basierten Ausstellungen von „Was macht die Kunst im Uniklinikum“ und „Bitte Danke“ fortsetzt.

In der Eingangshalle sind in dieser Woche die Werke von Sabine Funke ausgezogen. An ihrer Stellen werden in der kommenden Woche Arbeiten aus der Serie „Take a walk in the park“ von Maria Dubin installiert.

Da das Projekt „Kunst im Uniklinikum“ den ideellen Preis für Institutionen des Förderpreises „Kulturregion Landkreis Gießen“ verliehen bekommt, möchten wir Sie herzlich zur digitalen Preisverleihung einladen.

Die digitale Preisverleihung des Förderpreises „Kulturregion Landkreis Gießen findet ab kommenden Montag 3. August 2020, Vorstellung des Förderpreises durch Landrätin Anita Schneider statt.
In der Kulturförderpreiswoche veröffentlicht der Landkreis Gießen auf seiner Facebook-Seite unter www.facebook.com/LandkreisGiessen
immer mittags um 12 Uhr einen Film.  (Sie können ihn dann zu einem beliebigen Zeitpunkt – auch ohne Facebook account! – aufrufen). An der Reihe sind, am Dienstag 6.August 2020 die Projekte „Kunst im Klinimkum“ und „Musik bei VITOS“, am Mittwoch das Theater Traumstern Lich, am Donnerstag die Vereinsgemeinschaft Odenhausen/Lahn, am Freitag der Kulturring Allendorf/Lumda und am Samstag das Projekt „Kirchenfenster“. (Pressemitteilung Landkreis Gießen)

Wir freuen uns schon jetzt darauf, Sie wieder persönlich im Klinikum begrüßen zu dürfen!

Bis dahin, laden wir Sie ein von Zeit zu Zeit auf der Website des Freundeskreises vorbei zu schauen!

Bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße

Susanne Ließegang                                               Renate Seeger-Brinkschmidt

Kunstbeauftragte am UKGM Gießen                Vorsitzende des Freundeskreises der Kunst im Uniklinikum Gießen e.V.

zur Ausstellung:

http://freundeskreis-der-kunst-im-uniklinikum-giessen.de

zu den  KünstlerInnen:

Stefan S. Schmidt

www.stefan-s-schmidt.de

Maria Dubin

https://mariadubin.com/

Nikolaus Koliusis

https://www.koliusis.de

Info

Kunstbeauftragte am UKGM Gießen

Dr. phil. Susanne Ließegang

Tel. 06409 80 80 284

Email susanne.liessegang@verwaltung.med.uni-giessen.de

Falls Sie keine weiteren Zusendungen wünschen, senden Sie uns bitte einen E-Mail mit  “Löschen” im Betreff.

Installation BITTE  DANKE von Nikolaus Koliusis im Universitätsklinikum Gießen

Sie ist entstanden in Kooperation mit der Kunstbeauftragten im Universitätsklinikum Gießen Dr. Susanne Ließegang, mit dem Künstler Nikolaus Koliusis und vom Freundeskreis der Kunst im Uniklinikum Gießen e.V. mit Renate Seeger-Brinkschmidt.

 

 

 

BITTE  DANKE

Die Museen sind geschlossen – Notfallpläne –- Kultur ist: Es kommt darauf an, wie wir/die einzelnen damit/miteinander umgehen.

BITTE  DANKE ein bildhaftes Zeichen im Umgang und der Wertschätzung. Das BITTE ist so wichtig wie das DANKE.

BLAU wie der gemeinsame Himmel unserer Welt.

Im Universitätsklinikum Gießen haben die Kunstbeauftragte des Klinikums Dr. Susanne Ließegang und der Künstler Nikolaus Koliusis (Stuttgart) mit Unterstützung von Renate Seeger-Brinkschmidt, Freundes Freundeskreises der Kunst im Uniklinikum Gießen e.V. kurzer Hand eine Geste des Dankes in den öffentlichen Raum des Klinikums gestellt.

Es sind die Mitarbeiter_Innen, die in den Kliniken unter extremen Bedingungen „die Kohlen für uns aus dem Feuer holen“. Ihnen zu danken verbindet uns in unserer Menschlichkeit.

Es ist die Chance die Kultur des BITTENs-DANKENs für unser gesellschaftliches Miteinander wieder neu zu entdecken. Zeigen wir den Mitarbeiter_Innen des Gesundheitssystems unsere Dankbarkeit. Kultivieren wir die Schönheit in schwierigen Zeiten, gerade auch im Umgang miteinander.

 

Info:

Zum Künstler:  www.koliusis.de

Zum Projekt   „Kunst im Uniklinikum Gießen“:
www.freundeskreis-der-kunst-im-uniklinikum-giessen.de

Zur Installation: Kunstbeauftragte Dr. Susanne Ließegang:
susanne.liessegang[at]verwaltung.med.uni-giessen.de
Tel. 06409 0 80 284
mobil 0175 65 16 770

 

 

Liebe Freundinnen und Freunde der Kunst im Uniklinikum Gießen,

 

„Schönheit ist notwendig“, so war es in der vergangenen Ausstellung zu lesen.

Nun haben wir die dänische, international agierende  Künstlerin Maria Dubin eingeladen, die überzeugt ist, dass Schönheit zu erkennen die Welt verändert.
Mit dieser Haltung ist sie 2016 immer wieder in den Garten des ehemaligen Familienbesitzes der Autorin  Tania Blixen (Jenseits von Afrika) in Rungstedlund, nahe Kopenhagen gefahren,
um Tag für Tag einer schönen Blume zu begegnen. Sie suchte nicht die Schöne Blume, sondern jene Blume, die für diesen Tag
und diese Stimmung zum Katalysator von Schönheit werden konnte. In den großformatigen Tuschezeichnungen der Serie Tania Blixen´s Blumen hat sie diese Begegnungen festgehalten. Die Ausstellungen und die Buchfassungen (z.Zt. dänischen, englischen und französisch) sind für Maria Dubin Bestandteil des Projekts, das sich der weltweiten Verbreitung  von Schönheit  verschrieben hat.
Für unsere Gießener Ausstellung hat Maria Dubin erneut den Garten besucht.
Die entstanden Zeichnungen werden den  Kapellengang in einen Garten verwandeln. Sie werden darüber hinaus in der deutschen Ausgabe des Büchleins „Karen Blixen´s flowers“  erscheinen. Es wird dazu beitragen, unterstützt vom Karen Blixen Museum, Rungstedlund und dem Freundeskreis der Kunst im Uniklinikum das Verbreitungsgebiet der Schönheit zu erweitern.

 

Wir laden Sie herzlich zur Vernissage am Dienstag 16. Juli  um 19 Uhr ein

der anwesenden Künstlerin Maria Dubin und ihren Werken zu begegnen
und mehr über ihre Verbindung zu Tania Blixen zu erfahren.

 

Auf Ihr Kommen freuen wir uns

 

Susanne Ließegang                                                   Renate Seeger-Brinkschmidt

Kunstbeauftragte am UKGM Gießen                    Vorsitzende des Freundeskreises der Kunst im Uniklinikum Gießen e.V.

 

 

 

zur Ausstellung

Maria Dubin Tania Blixen´s Blumen

http://freundeskreis-der-kunst-im-uniklinikum-giessen.de/

 

zur  Künstlerin

http://mariadubin.com/

zu Tania Blixen

https://blixen.dk

 

zum Kunstgespräch 12.9. und 26.11. 2019

Dr. phil. Susanne Ließegang

Kunstbeauftragte am UKGM Gießen

Tel. 06409 80 80 284

Email susanne.liessegang@verwaltung.med.uni-giessen.de

 

 

 

Liebe Freundinnen und Freunde der Kunst im Uniklinikum Gießen,

Die Ausstellung „Was macht die Kunst im Uniklinikum“ geht ihrem Ende zu. Viele Gespräche mit Menschen aus dem Klinikum und aus der Stadt haben stattgefunden.
Das  TanzArt ostwest Festival   und  „Gottesdienst und Kunst“ (16.6., 10:30 Uhr) haben Bezug zur Ausstellung genommen. Die Installation der Arbeit „tour et retour“ von Nikolaus Koliusis (Ebene 0, Übergang Kinderklink)  hat zu heftigen
Reaktionen geführt und fügt dem Fragen nach der Kunst im Klinikum neue Aspekte hinzu. Einmal mehr hat sich bewahrheitet: Die Werke an der Wand sind nur die
eine Seite der Kunst, die andere Seite ist das Gespräch, dass ihnen folgt. Wir möchten allen danken, die durch die Gespräche auf vielfältige und anregende Weise
zu Akteuren dieses „Kunstwerkes“ geworden sind.

 

 

Wir laden sie herzlich ein, am Dienstag den 25.6. um 19 Uhr im  Kapellengang , Uniklinikum
mit uns ein weiteres Mal über das von der Ausstellung gespannte „Netz der Worte“
ins Gespräch zu kommen.

Mit herzlichen Grüßen

Susanne Ließegang                       Renate Seeger-Brinkschmidt

Kunstbeauftragte am UKGM Gießen                Vorsitzende des Freundeskreises der Kunst im Uniklinikum Gießen e.V.

 

 

 

Zur Ausstellung

„Kunst im Uniklinikum Gießen“

http://freundeskreis-der-kunst-im-uniklinikum-giessen.de/

 

geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2017/13032/pdf/GUB_50_2017_S117_125.pdf

 

Zum  Künstler

http://www.koliusis.de

 

zum Kunstgespräch

Dr. phil. Susanne Ließegang

Kunstbeauftragte am UKGM Gießen

 

Tel. 06409 80 80 284

Email susanne.liessegang@verwaltung.med.uni-giessen.de

 

 

Falls Sie keine weiteren Zusendungen wünschen, senden Sie uns bitte einen E-Mail mit  “Löschen” im Betreff.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sorgfalt – Mensch – Daheim – Irritation – Orientierung

sind einige Stichworte aus der Ausstellung Was macht die Kunst im Uniklinikum

die in Zusammenarbeit mit dem Künstler Nikolaus Koliusis entstanden ist.

Sie wirken als Intervention im aktuellen Klinikalltag und bilden zugleich den

Deutungshorizont, der die Ausstellungen der vergangenen  Jahre begleitet hat.

 

 

 

   Liebe Freundinnen und Freunde der Kunst im Uniklinikum Gießen,

zum ersten Kunstgespräch 2019 am Dienstag  26.3. um 19 Uhr laden wir Sie ein,
über den Sinn solcher Interventionen im Klinikum mit uns ins Gespräch zu kommen.

Falls Sie eine vergangene Ausstellung oder eine KünstlerIn besonders in Erinnerung haben,
offene Frage, Kritik oder weiterführende Ideen,
würde ich mich über eine kurze Rückmeldung freuen. Gegebenenfalls könnte ich
dann in der Vorbereitung das Material für das Kunstgespräch darauf hin abstimmen.

 

Auf einen besonderen Abend freuen sich

Susanne Ließegang                                              Renate Seeger-Brinkschmidt

Kunstbeauftragte am UKGM Gießen               Vorsitzende des Freundeskreises der Kunst im Uniklinikum Gießen e.V.

 

  Zur Ausstellung

„Kunst im Uniklinikum Gießen“

  http://freundeskreis-der-kunst-im-uniklinikum-giessen.de/

  geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2017/13032/pdf/GUB_50_2017_S117_125.pdf

 

  Zum  Künstler

  http://www.koliusis.de

 

 zum Kunstgespräch

Dr. phil. Susanne Ließegang

Kunstbeauftragte am UKGM Gießen

Tel. 06409 80 80 284

Email susanne.liessegang@verwaltung.med.uni-giessen.de

 

 

  Falls Sie keine weiteren Zusendungen wünschen, senden Sie uns bitte einen E-Mail mit  “Löschen” im Betreff.

 

 

 

 

 

 

 

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Uniklinikum Gießen

Liebe Freundinnen und Freunde der Kunst im Uniklinikum Gießen,

 

Mit der Ausstellungseröffnung am 27.11. 2018 um 19 Uhr (Klinikstr. 33. Ebene 0, große Magistrale) erreicht das
Fotoprojekt „mit-arbeitende Menschen im Uniklinikum Gießen“ mit dem syrischen Fotografen Mohamad Osman sein Ziel.

 

Nach 1 1/2 Jahren Vorbereitung: Fotoshooting durchs Uniklinikum vom Keller bis zum Dach, Begegnungen mit Menschen
aus den kulturell unterschiedlichsten Herkunftsländern (über 33 Nationen) und den vielfältigsten Berufen
(über 5500 MitarbeiterInnnen verteilt auf 270 Berufe), Fotosichtungen und schließlich der Installation der Bilder an
den Wänden, möchten wir Sie einladen mit uns die Eröffnung der Ausstellung zu feiern.

 

Die Fotos werden ein halbes Jahr zu sehen sein und den Klinikalltag begleiten. Sie machen sichtbar, wie viele Menschen,
gesehen und ungesehen, tagtäglich diesen riesigen Uniklinikums-Dampfer in Fahrt halten.

Das Fotoprojekt ist Teil des Konzepts „Kunst im Uniklinikum Gießen“, mit Hilfe der Bilder, der Kunst das Menschliche
– den Menschen ins Zentrum der Aufmerksamkeit zu rücken.

 

Es wurde gemeinsam mit der Ev. Klinikseelsorge, namentlich Pfarrer Born, ausgearbeitet.

Gefördert ist es durch die EKHN-Stiftung,  dem Ev. Dekanat Gießen, die Kulturstiftung Gießen,den Freundeskreis der Kunst im Uniklinikum Gießen e.V. ,
dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration und der Türkisch Deutschen Gesundheitsstiftung e.V.“

 

Wir freuen uns darauf Sie zur Eröffnung zu begrüßen

 

Susanne Ließegang                                                          Renate Seeger-Brinkschmidt

Kunstbeauftragte am UKGM Gießen                       Vorsitzende des Freundeskreises der Kunst im Uniklinikum Gießen

 

 

 

Zum  Fotografen

htpp://www.mohamadosman.com

 

 

 

zu „Kunst im Uniklinikum Gießen“

http://freundeskreis-der-kunst-im-uniklinikum-giessen.de/

 

zum Projekt

Dr. phil. Susanne Ließegang

Kunstbeauftragte am UKGM Gießen

 

Tel. 06409 80 80 284

Email susanne.liessegang@verwaltung.med.uni-giessen.de