Liebe Freundinnen und Freunde der Kunst im Uniklinikum Gießen,

nach langer, Pandemie bedingter Verzögerung ist jetzt die Ausstellung Verweilen + Genesen von Thomas Vinson im Kapellengang installiert. Vinson musste sich aufgrund der durch die Pandemie notwendig gewordenen Zutrittsbeschränkung zum Klinikum von seiner ersten Idee, sich mit der Architektur des Klinikums zu beschäftigen verabschieden. Dennoch hielt er an seinem Grundsatz, sich mit seinen Ausstellungen auf die besonderen Bedingungen des Ortes einzulassen, fest. Er suchte nach Wegen, mit seiner Kunst neue Sichtweisen auf das Klinikum zu ermöglichen.

Die Ausstellung ist das Resultat eines Prozesses, in dem Thomas Vinson Materialien und Themen des Klinikalltags aufgreift, um neue Kunstwerke zu schaffen. Sie ermöglichen überraschende Einsichten in das künstlerische Denken des in Gießen und in Paris lebenden Künstlers und zugleich besondere Perspektiven auf das Klinikum.

 

 

 

Leider ist für das Klinikum der Zutritt noch immer beschränkt und die Ausstellung ist nur für Patient:innen, Angehörige und Mitarbeiter:innen frei zugänglich. So freuen wir uns umso mehr, dass es die fallenden Corona-Zahlen erlauben, auch für das Klinikum einen kleinen Schritt hin zur Öffnung zu gehen:
Wir laden Sie zum Kunst Gespräch am Montag 19.7. 2021 um 19 Uhr ein – Thomas Vinson wird anwesend sein. Voraussetzung ist eine namentliche Voranmeldung und der Nachweis genesen, oder 2fach geimpft zu sein, oder ein tagesaktueller Negativ-Test.

Bitte melden Sie sich mit dem Vermerk: Kunst Gespräch Vinson 19.7. unter folgender Emailadresse
s.liessegang@t-online.de an.
Sie erhalten eine Teilnahmebestätigung, die Sie bitte für den Zutritt zum Klinikum mitbringen.

Da nur sehr wenige Plätze zur Verfügung stehen, möchte ich Sie schon heute bitten, falls Sie sich angemeldet haben, eine Zusage haben, aber dennoch nicht kommen können, ihre Teilnahme abzusagen, so dass wir eine Nachrücker:in ansprechen können.

Zwei weitere Termine zum Kunst Gespräch am 21.9. und 19.10. 2021 sind vorgesehen.

 

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen,

mit besten Grüßen aus dem Uniklinikum

Susanne Ließegang                              Renate Seeger-Brinkschmidt
Kunstbeauftragte am UKGM                           Vorsitzende Freundeskreis der Kunst im Uniklinikum Gießen e.V.

 

  • Geimpfte
    Die zweite Impfung muss 15 Tage zurückliegen und im Impfpass oder einer entsprechenden der impfenden Stelle nachgewiesen werden (z. B. in der Corona-Warn-App oder der CovPass-App)
  • Genesene
    Personen, die eine SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht haben. Erforderlich ist die amtliche Bescheinigung durch das Gesundheitsamt auf Grundlage eines positiven PCR-Tests, der nicht älter als sechs Monate ist. Liegt die Infektion länger als sechs Monate zurück, gilt als vollständiger Impfnachweis die Bescheinigung des Gesundheitsamtes nur in Verbindung mit dem Nachweis einer einmaligen Corona-Schutzimpfung.
  • Getestete
    Wer weder vollständig geimpft noch von einer Coronainfektion genesen ist, kann einen Nachweis eines negativen Corona-Antigen-Schnelltests vorlegen, der nicht älter als 24 Stunden ist.

Eine Testung vor Ort im Klinikum ist leider nicht möglich. Bitte wenden Sie sich im Vorfeld an die offiziellen Teststellen. Alle erforderlichen Nachweise sind an der Eingangskontrolle vorzulegen. Ferner gelten die bekannten Hygienevorschriften: Im gesamten Klinikgebäude gelten für Besucher:innen durchgängig die Maskenpflicht (medizinische Maske oder FFP-2 Maske), die Einhaltung der Abstandsregeln – mindestens 1,5 m – und die Hände-Desinfektion am Eingang.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Finissage „fabel-haft“ von Susanne Ahrenkiel

Kapellengang, Uniklinikum Gießen, Klinikstr. 33, Mittwoch den 4.1. 2017 um 18 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

 

Liebe Freundinnen und Freunde der Kunst im Uniklinikum Gießen,

zum Abschluss des Jahres 2016 möchten wir uns bei allen bedanken, die das Projekt Kunst im Uniklinikum Gießen begleitet und unterstützt haben. Dieses Projekt wird lebendig und entfaltet erst seinen Sinn, wenn Menschen miteinander ins Gespräch kommen, und so gehen wir gerne auf den wiederholt geäußerten Wunsch ein, die dänische Künstlerin Susanne Ahrenkiel persönlich kennenzulernen.

Wir laden Sie herzlich zum Jahresauftakt am Mittwoch den 4.1. 2017 um 18 Uhr zur Finissage in die Ausstellung fabel-haft“ ein. Susanne Ahrenkiel wird Sie im Kapellengang des Uniklinikums begrüßen.

Für die erste Ausstellung im Kapellengang 2017 konnten wir die Karlsruher Künstlerin Sabine Funke gewinnen. Wir sind gespannt darauf, wie sie den Räumlichkeiten mit ihrer Farbfeldmalerei neues Leben einhauchen wird. Einen ersten Eindruck, wie diese Künstlerin, die an der Folkwang Schule in Essen und bei Rainer Jochims an der Städelschule in Frankfurt/M. studiert hat, Raum und Farbe zusammenwirken lässt, können Sie auf www.sabine-funke.de finden.

Zur Vernissage ihrer Ausstellung „Farbe.“ im Klinikum am Di. den 31.1.2017 laden wir Sie rechtzeitig ein.

Zunächst werden wir mit einer Vernissage am Mittwoch den 18.1.2017 um 18 Uhr die Gießenerin Maja Eisener-Trojan würdigen. Mit ihrer Dauerleihgabe hat sie seit Juni 2016 den bedrückenden Flur zur nuklearmedizinischen Ambulanz und zur Strahlentherapie in einen heiteren, menschenfreundlicheren Raum verwandelt. Die gesonderte Einladung erhalten Sie Anfang Januar.

Wir wünschen Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes Neues Jahr.

Sehr freuen wir uns darauf, auch 2017 mit Ihnen ins Gespräch zu kommen.

 

Susanne Ließegang
Kunstbeauftragte am UKGM Gießen  

Renate Seeger-Brinkschmidt
1.Vorsitzende des Freundeskreis der Kunst im Uniklinikum Gießen